Projektjahr 2014/2015

News vom 29.06.2015

Auch in diesem Jahr übernahm der Bereich Tourismus und Gastronomie am Sonntag, den 28.06.2015 das Catering für die Ehrengäste beim 18. Harzer Landwirtschaftsfest in Reinstedt. 3 Teilnehmer erklärten sich bereit mitzuwirken. Voller Engagement trafen die Teilnehmer frühmorgens im Projekt ein und begannen zusammen mit dem Werkstattpädagogen und der Sozialpädagogin des Gastro-Bereiches mit den Vorbereitungsarbeiten. Beim Bewirten der Gäste konnten sie ihr Können unter Beweis stellen, was sie sehr gern taten. Gleichzeitig zeigten sie sich sehr beeindruckt von dem großen Schauprogramm, welches auf dem  Hauptplatz geboten wurde.

 

  • DSC_7844kl
  • DSC_7853kl
  • DSC_7857kl

News vom 26.06.2015

Erlebnispädagogische Exkursion nach Wendefurth

Am Freitag, den 26.06.2015, verbrachten die Teilnehmer der Holzwerkstatt einen erlebnisreichen Tag bei der Talsperre Wendefurth und auf dem Stausee.

Als wir am Informationszentrum in Wendefurth ankamen, wurden wir sogleich von Frau Dorn, einer Mitarbeiterin des Talsperrenbetriebes Sachsen-Anhalt, freundlich begrüßt. Sie zeigte uns zunächst einen kurzen Film, um die Bedeutung des Thema Wassers sowie die Funktionen und Notwendigkeit von Talsperren zu veranschaulichen. Im Anschluss daran hatten wir die Möglichkeit das Innere der Staumauer zu besichtigen, wobei uns die Mitarbeiterin alle einzelnen Messstellen und die Funktionen der verschiedenen Maschinen erläuterte. Die Jugendlichen konnten sich so einen Eindruck von der Funktionsweise einer Talsperre verschaffen und stellten interessierte Nachfragen.

Nach der informationsreichen Führung nahmen wir auf der Staumauer ein erfrischendes Mittagessen ein und konnten nebenbei den Ausblick auf den Stausee genießen. Zum Ausklang des Tages wurde eine Bootsfahrt mit zwei Tretbooten auf dem See organisiert. Dabei konnten die Jugendlichen den Stausee erkunden und die Rappbodetalsperre beim Vorbeifahren betrachten.

Alles in allem war es für alle Teilnehmer ein interessanter und spannender Tag, an dem sie viel über die Bedeutung des Thema Wassers und der Talsperren mitnehmen konnten. Vielen Dank an Frau Dorn für die gelungene und aufschlussreiche Führung!

 

  • mini-DSC_7838
  • mini-DSC_7839
  • mini-DSC_7841

News vom 18.06.2015

Die Teilnehmer des Bereiches Tourismus und Gastronomie verbrachten am 12.06.2015 einen erlebnisreichen Tag im Bodetal von Thale. Es ging zum Gasthaus „Königsruhe“. Dort erwartete uns bereits Herr Bauer, der Chef des Gasthauses. Wenn sonst gewöhnlich Gemüse, Obst und Fleisch in der Werkstattküche des Projektes geschnitten und verarbeitet wird, stand heute etwas ganz besonderes auf dem Plan. Jeder Teilnehmer konnte sich im Teig kneten probieren, sein eigens geknetetes und geformtes Brot in den Holzbackofen schieben und nach dem Backen zum Verzehr mit nach Hause nehmen. Es war sehr interessant, einen Einblick in die Arbeit des Backhandwerkes zu bekommen. Herr Bauer informierte uns über die Zutaten und Zubereitung eines Sauerteiges bis hin zur Funktionsweise des Ofens. Schritt für Schritt verfolgten wir den Backprozess und nahmen am Ende erfreut das fertige Brot entgegen.

  • P1050217kl
  • mini-DSC_7715
  • mini-DSC_7716
  • mini-DSC_7720
  • mini-DSC_7729
  • mini-DSC_7731
  • mini-DSC_7733
  • mini-DSC_7738
  • mini-DSC_7741

News vom 29.05.2015

Am 27.Mai 2015 erlebten die Teilnehmer der IT-Werkstatt bei einem erlebnispädagogischen Ausflug in das „Phaeno“ Wolfsburg die „Welt der Phänomene“. Dort konnten die Teilnehmer sehr vieles zum Staunen, Experimentieren und Lernen erleben. Neben sehr vielen physikalischen Experimenten konnten auch andere naturwissenschaftliche Phänomene bestaunt und für jeden selbst erkundet werden.

  • DSC_7591kl
  • DSC_7594kl
  • DSC_7599kl
  • DSC_7601kl
  • DSC_7614kl
  • DSC_7639kl

News vom 27.05.2015

Am 21.05.2015 machte die Servicewerkstatt mit 7 Teilnehmerinnen einen erlebnispädagogischen Ausflug in die Glasmanufaktur „Harzkristall“ Derenburg, begleitet durch die Werkstatt- sowie Sozialpädagogin. Der Tag begann mit einer interessanten Führung durch das Glaswerk, wobei die jungen Frauen reichliche Informationen zur Herstellung sowie zur (regionalen) Geschichte von Glas und der Glashütte Derenburg erhielten. Damals wie heute wird nach traditioneller Handwerkskunst täglich am Hüttenofen Glas geschmolzen und in einmaliger Handarbeit weiter verarbeitet.

Bei einer erläuterten Vorführung des Glasbläserhandwerks konnte miterlebt werden, wie von zwei Mitarbeitern ein gläserner Lampenschirm angefertigt wurde. Nach diesem Erlebnis waren die Teilnehmerinnen tief in das Thema eingetaucht und freuten sich auf die Erkundung der 2500 qm großen Einkaufsfläche des Glaswerkes sowie endlich selbst tätig werden zu dürfen. Im Vorfeld des eigenen Kugelblasens, befassten sich alle mit den möglichen Bedeutungen der Farben. Und dann war es endlich soweit. Die Teilnehmerinnen durften unter kompetenter Anleitung ihre eigene kleine Dekokugel blasen. Dies stellte das Highlight des Ausfluges für die Mädchen dar, die ihre Kugel voller Stolz ihren Freunden und Familien am Nachmittag präsentierten. Der Ausflug in das Glaswerk Derenburg fand seinen Ausklang im Verzehr des Lunchpaketes auf dem Abenteuerspielplatz.

 

Die Teilnehmerinnen waren voller Euphorie und baten um einen kleinen Umweg über das nahgelegene Örtchen Langenstein, bevor wir in das Projekt zurück kehren wollten. In Langenstein besuchte die Gruppe noch die Höhlenwohnungen im Sandstein sowie die Gedenkstätte des Konzentrationslagers „Zwieberge“. Ausnahmslos alle jungen Frauen versetzten sich mit großem Interesse in die damalige Zeit zurück und nahmen Anteil an den Opfern des Nationalsozialismus´.

  • DSC_7532kl
  • DSC_7544kl
  • DSC_7554kl
  • DSC_7561kl
  • DSC_7577kl
  • DSC_7580kl

News vom 05.05.2015

Wir freuen uns am kommenden Sonntag, den 10.05.2015, das 21.Wildparkfest in Wernigerode im Christianental von 10-17Uhr wieder mitzugestalten.

An diesem Familienfest zum Muttertag wird die Holzwerkstatt mit Pädagogen und Jugendlichen sowie  zwei Holzwerkbänken vertreten sein und lädt die Besucher zum Mitmachen ein. Viele schöne Einzelstücke, die die Jugendlichen in ihrer Zeit bei STABIL hergestellt haben, werden für die Familien angeboten. Außerdem haben die jüngeren Besucher die Möglichkeit, sich eigene kleine Werkstücke anzufertigen, bspw. können Vogelhäuschen vor Ort montiert werden.

Wir blicken einem schönen Familientag in Wernigerode entgegen und freuen uns auf viele kleine und große Besucher!

 

 

Im Folgenden können ein paar Bilder sowie ein Zeitungsartikel aus der Volksstimme vom 11.05.2015 betrachtet werden.

  • DSC_7515kl
  • DSC_7516kl
  • DSC_7517kl
  • DSC_7518kl
  • DSC_7519kl
  • Wildparkfest-VS

Freitag, 10.04.2015: Erlebnispädagogischer Ausflug zur Holzschnitzerei Meier in Altenau

 

Am Freitag, den 10.04.2015, besuchten fünf Teilnehmer der Holzwerkstatt gemeinsam mit ihrem Werkstattpädagogen und ihrer Sozialpädagogin die Holzschnitzerei Meier in Altenau im Oberharz. An diesem Tag herrschte herrliches Frühlingswetter, sodass die Jugendlichen während der Fahrt die Aussicht auf den Nationalpark Harz und den Brocken genießen konnten.

Die Holzschnitzerei ist seit sieben Jahren im Besitz der Familie Meier und lädt ihre Besucher zu der Ausstellung „Wunder in Holz“ ein, in der Nachbildungen eines Silberbergwerks sowie eine Sommer- und Winterlandschaft bewundert werden können.

Herr Meier begrüßte die Jugendlichen und Pädagogen mit einem herzlichen „Glück auf!“, als wir in den ersten Ausstellungsraum traten und gemeinsam das Silberbergwerk betrachteten. Herr Meier erläuterte den Besuchern die verschiedenen Arbeitsprozesse in einem Bergwerk und die dafür nötigen Gerätschaften, die im Modell anhand von mechanisch beweglichen Holzfiguren veranschaulicht wurden. Im nächsten Ausstellungsraum konnten naturgetreu gestaltete Landschaftsmodelle Altenaus zum einen als Sommerszenerie und ebenso als Gelände in den Wintermonaten mit vielen beweglichen Figuren bestaunt werden. Anhand der vielen Ausstellungsstücke in den umliegenden Vitrinen konnten sich die Jugendlichen einen Eindruck über die Arbeit des Schnitzerhandwerkes verschaffen. Herr Meier erklärte ihnen, wann und von wem diese Einzelstücke angefertigt wurden und welche verschiedenen Handwerksarten in Form von Figuren abgebildet waren.

Zum Schluss nahmen alle noch die Gelegenheit wahr im Verkaufsraum zu stöbern. Wir hätten uns ebenso gefreut die Meisterwerkstatt zu besichtigen, dies war jedoch leider nicht möglich. Nach der Besichtigung der Ausstellung schauten die Jugendlichen und Pädagogen noch kurz in der Innenstadt Altenaus vorbei, um ein erfrischendes Mittagessen einzunehmen und dann im Anschluss wieder die Rückfahrt nach Blankenburg in den Vorharz anzutreten.

Alles in allem möchten wir uns herzlich bei Herrn Meier für die interessante Führung durch die Ausstellung „Wunder in Holz“ bedanken! Die Jugendlichen waren erstaunt, welche Möglichkeiten der Holzverarbeitung es gibt und wie viel Arbeitsaufwand und Präzision in der Schnitzkunst liegt.

  • DSC_7431kl
  • DSC_7434kl
  • DSC_7435kl
  • DSC_7436kl

News vom 30.03.2015

Im Folgenden findet ihr ein paar Impressionen vom Ostermarkt auf dem Schäferhof in Langenstein.

  • IMAG0504kl
  • IMAG0506kl
  • IMAG0508kl
  • IMAG0509kl

News vom 12.03.2015

Die Projektteilnehmer und -pädagogen besuchten am 11.03.2015 den einmal im Jahr stattfindenden Tag der Berufe. Diese Aktion wird von den Arbeitsagenturen organisiert. Besonderheit an diesem Aktionstag ist, dass die teilnehmenden Unternehmen Einblicke in die Firmen geben, Anforderungen an die jeweiligen Berufe erläutern und Fragen rund um die Ausbildung beantworten. Das MDR berichtete am 11.März um 19 Uhr bei MDR Sachsen-Anhalt Heute (ca. bei 9:26 Minuten).

 

Link zu MDR Sachsen-Anhalt Heute

 

Weiterhin berichtete die Mitteldeutsche Zeitung:

 

Tag der Berufe in Quedlinburg Buhlen um den Nachwuchs

12.03.2015 23:13 Uhr

 

Hoteldirektor Jens Träger (r.) führte die Teilnehmer dabei durch das gesamte Haus und erläuterte die Aufgaben seiner Mitarbeiter.

(BILD: Chris Wohlfeld)

 

Von Uwe Kraus

150 Jugendliche nutzten den Tag der Berufe im Landkreis und informierten sich über mögliche Ausbildungsberufe. Die Schüler konnten in 38 regionale Unternehmen und Institutionen aus dem Harzkreis "reinschnuppern".

 

Quedlinburg. Wenn andere Leute feiern, müssen sie arbeiten. Es sind halt nicht die Bürozeiten eines Sparkassenmitarbeiters, die wir bieten.“ Aber Jens Träger, Direktor des Romantik Hotels am Brühl, erzählt den jungen Leuten, die am Mittwoch in sein Unternehmen schnupperten, auch, welch schöne Seiten eine solide Ausbildung in Gastronomie und Hotellerie hat. Das Vier-Sterne-Haus, dessen Küche es im „Gault Millau“ auf 14 Punkte bringt, gehört zu den 38 Unternehmen im Landkreis Harz, die ihre Firmentore öffneten, um den Berufsnachwuchs in die Praxis schnuppern zu lassen.

Konstanze Kube, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit in Halberstadt, lobt im MZ-Gespräch die Resonanz auf das Angebot eines Tages der Berufe. 150 Jugendliche meldeten sich dafür an. „Wir sprechen damit Schüler ab der 7. Klasse und ihre Eltern an“, umreißt sie die Aktion, die in den Vorjahren durchaus gute Ergebnisse brachte. „In den Firmen werden Berufe so vorgestellt, dass die jungen Leute einen realistischen Blick auf die Berufe entwickeln. Mancher kommt wieder und vereinbart ein Praktikum. Nur so können wir die viel zu hohen Lösungsquoten von Lehrverträgen reduzieren.“

 

Praktika helfen bei Entscheidungsfindung

Philip Mokros aus Quedlinburg hat das schon hinter sich. Er steht als künftiger Hotelfacharbeiter neben seinem Chef im Romantik-Hotel und beantwortet die Fragen seiner Fast-Altersgefährten. Nach zwei Praktika war er sich sicher, dass er die richtige Ausbildung wählt.

„Natürlich fängt ein Azubi zum Koch nirgendwo sofort am Herd an. Kochshows ähneln nicht unserem wahren Küchenleben“, erklärt Hoteldirektor Jens Träger. „Ich habe auch in der Frühstücksküche angefangen und dann beim Service auf der Etage weitergemacht“, erinnert sich Mokros einige Monate zurück.

Berufsfindung: „Mach doch was Du willst“

Im Rahmen des 8. Tages der Berufe der Agentur für Arbeit besuchten Schüler ab der 7. Klasse 38 regionale Unternehmen und Institutionen aus dem Harzkreis, um sich vor Ort ein umfassendes Bild über die jeweiligen Ausbildungsberufe und Betriebe zu machen. Über die Online-Plattform unter www.tagderberufe.dekonnten sich die Jugendlichen in ihre Wunschveranstaltung einbuchen. Das Motto „Mach doch was Du willst“ sollen die Schüler dabei wörtlich nehmen und herausfinden, welches Berufsbild am besten zu den eigenen Interessen und Neigungen passt. Die Jugendlichen werden bei der Berufsorientierung und der passenden Berufs- und Studienwahl von der Arbeitsagentur unterstützt.

„Ich könnte mir durchaus vorstellen, mal im Restaurantfach zu arbeiten“, meint Fabio Coster dos Santos aus Ditfurt. Selbst aus Aschersleben reiste ein Interessent in das bekannte Hotel an, um sich mal umzuhören. Marcus besucht zwar erst die siebente Klasse der Adam-Olearius-Schule, aber es sei nie zu früh, sich umzuschauen, sagt er mit Blick auf seinen Vater.

„Ich freue mich, dass heute einige Eltern mit den zwölf Jugendlichen zu uns gekommen sind“, wirft Hoteldirektor Träger ein. „Gerade an so einer Schnittstelle zwischen Schule und Ausbildung spielen Mutter und Vater eine bedeutende Rolle, indem sie ihren Kindern in schwierigen Phasen den Rücken stärken. Sie sollen ihnen Werte vermitteln. Wir registrieren bei den Bewerbern nicht nur zunehmend schlechtere Noten, sondern auch eine nachlassende Einstellung zur Arbeit.“

Rückenstärker anderer Art mischten sich am Mittwoch in die Gruppe, die von Frühstücksraum über Lager und Konferenzraum das Brühl-Hotel durchstreiften. Konstantia Schöps vom Projekt „Stabil Harz“ der Akademie Überlingen in Blankenburg organisiert „berufsvorbereitende Maßnahmen“. Sie ist mit zwei Jugendlichen angereist. Ein Junge will eine Ausbildung als Koch machen. Dass er hier in den kommenden Tagen ein Praktikum beginnt, ist ein Glücksfall. Eine junge Frau wird später das Hauskeeping miterleben. Antje Steglich arbeitet als Berufseinstiegsbegleiterin beim BWSA. „Wir setzen bereits in der achten Klasse der Hauptschule an, um den Kindern einen Abschluss und dann eine Ausbildung zu ermöglichen. Wir stehen ihnen zur Seite, wenn der Übergang von der Hauptschule in die Firmen ansteht. Der fällt bekanntlich besonders schwer. Die Abbrecherrate liegt sehr hoch. Das können wir nur lösen, wenn Betrieb, Elternhaus und Berufsschule zum Wohle der Lehrlinge zusammenstehen. Ich bin heute mit einem Bewerber hier, der darüber nachdenkt, in den Hotel- oder Restaurantbereich zu gehen.“ (mz)

 

 

News vom 05.03.2015

Auch in diesem Jahr werden Teilnehmer und Mitarbeiter unseres Projektes am 28.März auf dem Ostermarkt des Schäferhofes Langenstein mit einem Stand vertreten sein.

News vom 03.03.2015

Der Europaabgeorndete Arne Lietz war auf "Städtetag" in Blankenburg (Harz) unterwegs. Hier besuchte er unter anderem das Projekt STABIL Harz. Die Volksstimme berichtete.

  • img0011

News vom 26.02.2015

Erlebnispädagogischer Ausflug

Am 25.02.2015 besuchten 12 Teilnehmer aus der Servicewerkstatt sowie dem Gastronomiebereich von STABIL Harz, begleitet durch zwei Sozialpädagoginnen des Projektes, das Nordharzer Städtebundtheater in Quedlinburg. Das Schauspiel „Big Deal?“ von David S. Craig, stellte realitätsnah und jugendgerecht einen jungen Marihuana-Konsumenten dar, der als Auflage des Jugendgerichtes eine Suchtberatungsstelle aufsucht. Sowohl die Projektteilnehmer, als auch die Mitarbeiterinnen, wurden durch viel Witz und große Schauspielkunst in die Diskussion um die Welt der legalen und illegalen Drogen mitgenommen. Im Anschluss wurden die Besucher zu einer Fragerunde mit einer Theaterpädagogin und den Schauspielern in einer lockeren Runde eingeladen.

Die Projektteilnehmer zogen ein durchaus positives Resümee in der anschließenden Mittagspause während eines üppigen Lunchpakets, welches der Gastronomiebereich am Morgen für den erlebnispädagogischen Ausflug vorbereitete. Es bestand einiger Austauschbedarf der Jugendlichen über die Umsetzung des brisanten Themas sowie das offene Ende.

Zusammenfassend möchte sich das Team des Projektes STABIL Harz bei allen Mitwirkenden für diesen gelungenen Tag recht herzlich bedanken.

News vom 27.01.2015

Teilnehmer und Mitarbeiter des Projektes STABIL Harz richteten das Catering für den Neujahrsempfang 2015 der Stadt Blankenburg (Harz) aus.

  • Artikel-Volksstimme
  • DSCI1707kl
  • DSCI1708kl

News vom 04.12.2014

Das Projekt STABIL Harz besuchte am 03.12.2014 die Autostadt in Wolfsburg.

Die Teilnehmer waren sehr angetan von den vielen ausgestellten Autos und von dem mächtigen Gelände.

  • Autostadt WOB
  • DSC_6948
  • DSC_6954
  • DSC_6966
  • DSC_6972
  • DSC_6980
  • DSC_6985

News vom 29.11./18.12.2014

Im Folgenden finden Sie eine Liste von Weihnachtsmärkten, auf denen das Projekt

STABIL Harz vertreten sein wird

 

29.11.2014 Weihnachtsmarkt Westerhausen
29.11.2014 Christkindlmarkt im Schäferhof in Langenstein
29.11.2014 Weihnachtsmarkt auf dem Hof Münchhoff in Derenburg  
30.11.2014 Wasserleben Weihnachtsmarkt  
13/14.12.2014 Köhlerweihnachtsmarkt Stemberghaus
15/18.12.2014 Sternthaler Weihnachtsmarkt

Im Folgenden können Bilder von den besuchten Märkten betrachtet werden:

  • 2014-11-29 13.44
  • DSC_6926
  • DSC_7016kl
  • IMAG0389
  • IMAG0392
  • IMAG0400
  • IMAG0414
  • P1040857
  • P1040862
  • P1040877

News vom 19.11.2014

Am 21.11./22.11.2014 werden Teilnehmer und Mitarbeiter des Projektes STABIL Harz mit einem Stand auf dem Vorfreudeweihnachtsmarkt der Lebenshilfe in Weddersleben vertreten sein um die im Haus gefertigten Produkte zu verkaufen.

Weiterhin wird es am 22.11.2014 auch wieder einen Stand bei der Lebenshilfe in Wernigerode geben.

 

News vom 30.10.2014

Die Metall- und die Servicewerkstatt des Projektes STABIL Harz wanderten am 29.10.2014 auf den Brocken. Alle Teilnehmer waren sehr begeistert.

  • DSC_6768kl
  • DSC_6780kl
  • DSC_6818kl
  • DSC_6823kl

News vom 27.10.2014

Die Holzwerkstatt besuchte auf Einladung unseres Lieferanten Hopert & Klinzmann eine Hausmesse um sich neue Maschinen im Holzbereich anzuschauen.

  • DSC_6762kl

News vom 16.10.2014

Am 15.10.2014 präsentierte sich die Interessengemeinschaft der STABIL Träger des Landes Sachsen-Anhalt in der Stadthalle in Magdeburg. Teilnehmer und Mitarbeiter des Projektes STABIL Harz waren vertreten.

  • DSC_6689kl
  • DSC_6695kl
  • DSC_6702kl
  • DSC_6707kl

News vom 01.10.2014

Die Service-Werkstatt besuchte am 01.10.2014 eine Töpferwerkstatt in Kroppenstedt. Dabei erhielten die Teilnehmer einen Einblick in das Töpferhandwerk.

  • DSC_6609kl
  • DSC_6617kl
  • DSC_6626kl
  • DSC_6628kl

Ansprechpartner

Angela Krinke

Projekt- und Standortleitung

Tel.: 03944 363817-0

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

               Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Besucherzähler

Heute3
Gestern15
Woche30
Monat322
Insgesamt61902

Kooperationspartner

 

 logo blabu neu

 

 

 

LhWR

mehr...